Die mysteriöse Linie am Pferd


Einige Pferde weisen diese sichtbare Linie auf. Fälschlicherweise wird sie oft als "Hungerrippe" bezeichnet. Anatomisch korrekt betrachtet, hat diese Auffälligkeit weder mit dünnen Pferden zu tun, noch wird eine Rippe dargestellt. Im Grunde hat jedes Pferd diese Linie, nur ist sie nicht immer deutlich sichtbar.

 

Es handelt sich hierbei um den Rumpfhautmuskel (Musculus cutaneus trunci). Bei Pferden kann er bis zu 2 cm dick sein, beim Menschen ist er nicht vorhanden. Der M. cutaneus trunci ist übrigens nicht der einzige Hautmuskel den ein Pferd besitzt. 

 

Seine Hauptaufgabe besteht darin, Zuckungen der Rumpfhaut auszulösen, um Insekten abzuwehren.

Dieser Effekt wird auch Pannikulusreflex genannt. Der Muskel ist zwischen Haut und Faszien des Rumpfes zu finden. Bei einigen Pferden ist er deutlicher sichtbar, bei anderen wiederum wenig bis gar nicht zu erkennen. Eine erhöhte, sichtbare Spannung des M. cutaneus trunci kann aufgrund der Faszienverbindungen auf Fehlspannungen in der Muskulatur hinweisen (z.B. der Bauchmuskulatur), jedoch muss diese Auffälligkeit immer im Einzelfall betrachtet werden. 

Das Gästebuch steht ab sofort für Eintragungen, Erfahrungen mit 4Equi und Grüssen zur Verfügung ...

Kommentare: 0

  • Wenn Ihnen unsere Seite gefällt, dann freuen wir uns über ein Like...